Leitbild unseres HausesLeitbild für unseren Dienst ist das Beispiel Christi, der sich besonders der Armen, Kranken und Hilfsbedürftigen angenommen und sich mit ihnen identifiziert hat: „Alles, was ihr einem meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40)

In seiner Nachfolge wollen wir unsere Zeit, Kräfte und Fähigkeiten im Dienst an den uns anvertrauten Menschen einsetzen und ihnen in der nicht leichten Lebensphase des Alters beistehen.

Dabei ist unsere christliche Sicht der Einmaligkeit und Würde jedes Menschen, auch des alt- und hilfsbedürftig gewordenen, von grundlegender Bedeutung. Sie verlangt von uns, den einzelnen Heimbewohner im Hinblick auf seine Lebensgeschichte, seine Wertvorstellungen sowie seine sozialen und religiösen Hintergründe zu verstehen, seine Entscheidungen und Handlungsfreiheit zu respektieren und zugleich für ihn Tätigkeiten zu übernehmen, zu denen er aufgrund seines Alters oder einer Krankheit nicht mehr in der Lage ist.

Eine unserer vordringlichsten Aufgaben sehen wir darin, soweit wir es vermögen, zu einer Lebensqualität beizutragen, die unseren Heimbewohnern trotz ihrer Behinderungen Freude am Leben und Zufriedenheit schenkt.

Vor allem wünschen wir uns, dass sich neue Heimbewohner recht bald wohl und zu Hause fühlen. Sie sollen spüren, dass sie geliebt und nicht allein gelassen sind, sondern Geborgenheit, Hilfe und Anteilnahme in den vielfältigen körperlichen Beschwernissen und zuweilen auch seelischen Nöten des Alters empfangen. Auch in Zeiten der Krankheit und im Sterben wollen wir sie mit unserer Liebe und unserem Gebet begleiten. Wir möchten, dass sie durch unsere Fürsorge die Liebe Gottes erfahren, bis Er sie in die ewige Heimat ruft.

Möge der Segen Gottes unser gemeinsames Bemühen begleiten, damit unser Heim für viele Menschen ein Ort des Friedens werde, wo sie inmitten einer Gesellschaft, in der zunehmend menschliche und christliche Werte verloren gehen, erfahren, was christliche Liebe bedeutet, die ihren Ursprung in der Liebe Gottes zu jedem Menschen hat.

Foto: Urheber: Africa Studio